Kreuzkirche voller Päckchen mit Überraschungen

In der vergangenen Woche trudelten täglich schön verpackte Geschenke und große Pakete im Kinderhaus ein. Denn das Kinderhaus nahm, wie in den letzten Jahren, an der Paketaktion des St. Filomena-Vereins aus Schmerlitz teil. Der Verein um Gerhard Robel organisiert den Transport und die Verteilung an bedürftige Familien. Zu Beginn der Woche überlegten sich die Kinder der einzelnen Gruppen, wie sie den Karton gemeinsam füllen könnten. „Für die Kinder gehört diese Aktion des Teilens mittlerweile zum November dazu und bringt nach dem Fest des St. Martins besonders Freude“, erklärt Sabine Richter aus der Vorschulgruppe. Im nächsten Morgenkreis wurden neben Spielzeug, Schreibwaren und Lebensmitteln, natürlich auch ein paar Süßigkeiten für die Kinder aus Tschechien und Bulgarien eingepackt. Am Ende wurden aus dem einen geplanten Paket der Gruppe, aufgrund der vielen Gaben, einige mehr. Sarah Schicketanz packte die Pakete der Bärchengruppe noch liebevoll mit Geschenkpapier ein. Neben den weihnachtlichen Geschenken brachten viele Eltern und Unterstützer große Kartons mit Kleidung für ganze Familien. So füllte sich die Kreuzkirche, der vorübergehende Lagerort für die Aktion, Stück für Stück, bis ein Berg aus Paketen entstand. Am Freitag häufte sich die immer gleiche Frage der Kinder: „Wann kommt endlich der große LKW?“ Auch die Jüngsten wollten kräftig mit anpacken um das Gefährt zu füllen. Doch leider konnte der LKW das Kinderhaus nicht mehr am Vormittag erreichen. So wurden die reichlichen Gaben erst am späten Nachmittag verladen und konnten auf die weite Reise gehen. Bei den Kindern überwog die Freude des Schenkens. So wurde die Paketaktion des Filomena-Vereins auch in diesem Jahr ein voller Erfolg.

Das Team des Kinderhauses "Jakubetzstift" sagt allen großherzigen Spendern Danke für die zahlreichen Päckchen.
Philipp Schwabe