Unser katholisches Kinderhaus "St. Marien"

 

"Wenn die Kinder klein sind, gib ihnen Wurzeln. Sind sie größer, gib ihnen Flügel."

— Indisches Sprichwort

 

Das zeichnet uns aus

  • Moderne, bildungsfördernde Architektur
  • Gemütliches Flair
  • großes Außengelände
  • separater Krippenbereich
  • Arbeit in Familiengruppen von zweieinhalb bis sechs Jahren
  • Vorschularbeit
  • Hort in Schulnähe

Das Katholische Kinderhaus St. Marien wurde 2019 als Ersatzbau für das Kinderhaus "Jakubetzstift" von der Stadt Wittichenau gebaut. Träger ist die Katholische Pfarrgemeinde Maria Himmelfahrt in Wittichenau. Seit März 2020 füllen wir das Kinderhaus nun mit reichlich Leben und Herzen.

Unser Haus befindet sich im Grünen in direkter Nachbarschaft zum Park des Malteserstiftes St. Adalbert und ist über die August-Bebel-Straße 9 zu erreichen. Das Haus befindet sich in zentraler Lage und dennoch in naturnaher Umgebung. Von der Krabat-Grundschule sind es circa 5 min zu Fuß, der Marktplatz und die Pfarrkirche sind in circa 10 min. fußläufig zu erreichen.

Das Kinderhaus St. Marien bietet Platz für 215 Kinder von 10 Monaten bis zum Ende des 4. Schuljahres. Die Kindergartenkinder (3-6 Jährige) werden in altersgemischten Familiengruppen, die Krippenkinder in altersgemischten Nestgruppen betreut.

Die Architektur des Kinderhauses ist L-förmig, zweigeschossig angeordnet. Im Erdgeschoss befinden sich, das Atrium, das Büro der Leitung, die Gruppenräume für die Krippen und Kindergartenkinder, der Integrationsraum, Personalräume, die Kinderküche sowie weitere Wirtschaftsräume. Der Hortkomplex erstreckt sich über die gesamte Fläche des Obergeschosses. Ausgestattet ist dieser mit einer einladenden Küche, verschiedenen Themen- und erforderlichen Wirtschaftsräumen.

Unser 2.200 m² großes Außengelände bietet viel Platz zum Bewegen und Entdecken. Die Krippenkinder verfügen über einen separaten Bereich, welcher durch ein Türchen mit dem restlichen Außengelände verbunden ist. Der Wirtschaftsbereich des Kinderhauses ist über die Gartenstraße zu erreichen.

Aktuelle Nachrichten aus unserem Kinderhaus

Unveränderte Corona-Regeln für unser Kinderhaus für die Zeit nach den Sommerferien

Ab Montag, den 31. August gilt eine neue Allgemeinverfügung, welche den Betrieb und die Hygiene in unserem Kinderhaus regelt. Lockerungen gibt es darin keine. Sondern es wird darauf hingewiesen, die bestehenden Hygienevorschriften und Regeln einzuhalten, damit die Kinder Kita und Schule wieder besuchen dürfen und die Eltern ihrer Arbeit nachgehen können. Welche wesentlichen Regeln das sind, lesen Sie hier. Update: jetzt mit Empfehlung für Eltern bei Krankheitssymptomen ihrer Kinder

Unser Kinderhaus sucht eine/n neue/n Erzieher/in

Das Erzieherteam unseres Kinderhauses "St. Marien" braucht Verstärkung. Deshalb sucht unsere Kirchengemeinde zum Einsatz ab sofort eine/n pädagogische/n Mitarbeiter/in. Die wöchentliche Arbeitszeit der neuen Mitarbeiterin/ des neuen Mitarbeiters soll vorerst bei 30 Stunden liegen. Die ausgeschriebene Stelle ist auf ein Jahr befristet. Bewerbungen können ab sofort im Pfarrbüro abgegeben werden.

Hort unseres Kinderhauses startet mit den Sommerferien in den Regelbetrieb

Die Landesregierung hat eine neue Allgemeinverfügung zum Schutz vor dem Coronavirus für Kitas und Schulen erlassen. Sie gilt seit dem 18. Juli. Demnach kann mit den Sommerferien der Regelbetrieb im Hort unseres Kinderhauses "Sankt Marien" wieder starten. Die Leitung des Kinderhauses informiert hier über weitere Regeln für die Sommerzeit, die sich aus der neuen Allgemeinverfügung ergeben.