Herzlich Willkommen auf den Ministrantenseiten!

OSTERN

 

Liebe Ministranten,

 

„Halleluja – Jesus lebt!“ – nun ist erfüllet, nun ist vollbracht, was uns Jesaja geweissagt hat!

 

 

Aber was bedeutet das denn…? Was ist Ostern denn konkret für uns allgemein? Abgesehen vom Osterreiten, von den Eiern im Gras und den vielen Kirchgängen an den Feiertagen?

 

Ostern ist ein Beweis! Es ist der Beweis, dass es da einen Gott gibt – nicht irgendeinen, der einer unter vielen ist. Nein, es gibt einen Gott, der uns alle liebt und niemals im Stich lässt. Unser Gott ist ein Gott der Liebe – er ist DER Gott der Liebe, der jedem eine Chance gibt, immer und immer wieder.

 

In der Fastenzeit haben wir uns lange darauf vorbereitet, dass endlich Ostern wird. Wir haben gebetet, gewartet, sind zusammen den Kreuzweg des Herrn gegangen, haben mit ihm das letzte Abendmahl gefeiert und dabei schon einmal erlebt, wie sich Gott in seinem Sohn für uns hingibt, sich uns GANZ SELBST im Sakrament der absoluten Liebe schenkt!

Das alles mag sehr schwierig und fern klingen – doch spätestens ab dem Zeitpunkt, zu dem Jesus nach unglaublichen Qualen und Demütigungen am Kreuz stirbt, muss uns bewusst geworden sein, dass auch wir allzu oft anderen Menschen einen Kreuzweg bereiten, sie entblößen und ans Kreuz nageln!

 

In der Fastenzeit haben wir oft gemeinsam überlegt, wo wir gegen Gott und seine Welt, gegen unsere Mitmenschen handeln, um schließlich in der Beichte Gottes Vergebung zu erfahren und ihm zu zeigen, dass wir bereuen, was wir getan haben und uns bessern wollen.

 

Gott – ein Gott der Liebe. Er ist bestimmt oft traurig über uns Menschen, vor allem, wenn alle guten Vorsätze sofort nach der Beichte vergessen sind und vor der Kirche oder ein paar Tage später schon wieder gelästert wird, oder unschöne Gedanken und Worte die Oberhand gewinnen wollen.

Und doch schenkt uns Gott sein Erbarmen, seine Zuwendung und Liebe –IMMER! Auch wenn es drei Tage dauert – Gott vergisst keinen von uns Menschen.

An Ostern dürfen wir jedes Jahr ein Stück dieser Liebe erfahren, die Gott uns entgegenbringt – unendliche Liebe, trotz Qual und Schmerz.

 

Denn an Ostern geschieht das Unfassbare, das Unvorhergesehene, aber das schon immer von Gott Geplante:

Jesus, der von den Menschen verraten, verurteilt und wie ein Verbrecher umgebracht wurde, er bleibt nicht im Tod! Gott lässt seinen Sohn auferstehen, von den TOTEN!

 

 - DAS GRAB JESU IST LEER! -

 

Und so wie Gott Christus auferweckt hat, so wird er auch UNS ALLE mit ihm auferwecken – das ist der Beweis Gottes, den wir an Ostern feiern und an den wir immer denken und glauben müssen!

 

Frohe und gesegnete Ostern und ein lautes „Halleluja, Jesus lebt!“

 

Euer Ministrantenhelfer-Team