Aktuelle Nachrichten aus dem Gemeindeleben

Jun 26

Kinderhaus sucht junge Mitarbeiter für Freiwilligendienst

Das katholische Kinderhaus unserer Pfarrgemeinde sucht junge engagierte Menschen bis 27 Jahre, die sich vorstellen könnten, in dem Kindergarten einen 12-monatigen Freiwilligendienst zu leisten. Wer also nach der Schulzeit einen sozialen Dienst leisten, ein Wartesemester überbrücken oder zur Studien- oder Ausbildungsvorbereitung ein längeres Praktikum absolvieren möchte, ist eingeladen sich bei der Leiterin des Kinderhauses zu melden. Für den Dienst im Kinderhaus gibt es nach den Maßgaben des Bundesfreiwilligendienstes ein Taschengeld von bis zu 360 € monatlich.

Mai 5

Adelheid Uhlig in den Ruhestand verabschiedet

Im Kinderhaus "Jakubetz-Stift" haben Kinder und Erzieher am letzten Apriltag Mitarbeiterin Adelheid Uhlig verabschiedet. Die Erzieherin geht nach 45 Jahren Dienst im Kinderhaus in den Ruhestand. Zu ihren Ehren führten die Kinder ein buntes Programm auf.

Mai 5

Kinder besuchen Adalbert-Stift zu dessen Patronatsfest

Zum Patronatsfest des örtlichen Pflegeheims besuchten die Kinder der Häschen- und Schmetterlingsgruppe unseres Kindergartens am 29. April das"St. Adalbert-Stift. Nach dem Festgottesdienst in der Kapelle des Hauses sangen die Kinder für die Heimbewohner, die sich über den Besuch sehr freuten.

Apr 25

Pfarrgemeinde sucht zwei pädagogische Mitarbeiter für Kinderhaus

Anfang Mai werden die neuen Mitarbeiter der letzten Stellenausschreibung mit ihrer Arbeit in unserem Kinderhaus "Jakubetzstift" beginnen. Doch nun wird dort weitere Verstärkung benötigt: Als Schwangerschafts- und Elternzeitvertretung sucht die Wittichenauer Pfarrgemeinde zwei pädagogische MitarbeiterInnen mit einem wöchentlichen Arbeitsumfang von 30 Stunden. Beide ausgeschriebenen Stellen sind befristet bis voraussichtlich Ende 2016. Bewerbungen können ab sofort im Pfarrbüro abgegeben werden.

Apr 6

Kostbare Ewig-Licht-Ampel wieder eingeweiht

Im Ostergottesdienst der Kreuz- und Osterreiter in Wittichenau ist am Sonntagmorgen ein mehr als 200 Jahre altes Kunstwerk wieder eingeweiht worden: Pfarrer Měrćin Deleńk entzündete in der Messe das Licht an der restaurierten Ewig-Licht-Ampel. Die Kreuz- und Osterreiter der Gemeinde hatten mit ihren Spenden im vergangenen Jahr zur Finanzierung der Restaurierung beigetragen.

Seiten